Als nordfriesisches Unternehmen versorgt die FREIKOM, seit 2008 Gemeinden mit schnellem Internet.

Regionen welche bisher mit einem schlechtem Internetanschluss (DSL) auskommen mussten, werden durch die FREIKOM GmbH angeschlossen.
Die FREIKOM GmbH setzt nach Möglichkeit ausschließlich auf Glasfaseranbindungen in den Ortschaften, um für die Zukunft gerüstet zu sein.
Ziel ist ein Ausbau in FTTH (Fiber to the Home), also Glasfaserkabel bis in das Haus.

 Welche Bundesländer werden erschlossen?

Das Versorgungsgebiet erschließt sich zur Zeit auf Schleswig-Holstein. Auch in Zukunft erweitern wir dieses Netzwerk sukzessive, um mehr Menschen den schnellen Zugang zum globalen Datennetz zu ermöglichen.

 Ist die Verbindung kostengünstig?

Mit dem Glasfaserkabel im Ort angekommen, wird die Verbindung zu den einzelnen Haushalten über die vorhandene Telefonleitung der Telekom hergestellt. Durch diese Art der Datenübertragung ist es möglich ohne große Tiefbauaufwendungen die Haushalte mit bis zu 70 Mbit/s zu erreichen (VDSL). Aus diesem Grund ist die Realisierung der Anschlüsse in sehr kurzer Zeit möglich und die laufenden Kosten für so einen Anschluss sind für die Teilnehmer darüber hinaus auch noch günstig.

 Geht es auch ohne Analog- und ISDN-Anschluss?

Über unsere Datennetze können Sie weiterhin wie gewohnt telefonieren und Faxe versenden. Ihre vorhandenen Rufnummern können mit übernommen werden. Ein herkömmlicher Analog- oder ISDN Anschluss wird hierdurch überflüssig.

 Welche Gemeinden sind in Planung, im Bau und bereits fertiggestellt?

 

 In Planung befinden sich die Gemeinden:

- 25813 Simonsberg als Glasfaserausbau und VDSL Ausbau

- 24997 Wanderup als Glasfaserausbau

 

Bereits fertiggestellt sind:

Anschlußgebiet

to the top