Wie funktioniert ein Speed-Test?

Der DSL Speedtest ist eine einfache Maßnahme, um die Angaben des eigenen DSL Anbieters zu überprüfen.

Der Test kann schnell und einfach über diverse Webseiten durchgeführt werden und zeigt dem Nutzer den realen Datendurchsatz seiner Internetverbindung an. Während des Tests schickt der Server einige Datenpakete mit einer fest definierten Größe an den heimischen Rechner. Anschließend werden wiederum Daten an den Server übertragen, wobei jeweils die Übertragungszeit gemessen wird. Anhand dieser Daten ist es möglich, den Datendurchsatz und somit die Geschwindigkeit des DSL Anschlusses exakt zu berechnen. Üblicherweise kann der Nutzer zuvor Angaben zu seinem Anbieter und der Art des Internetanschlusses — also z.B. DSL 1000 oder DSL 6000 — machen. Die Ergebnisse des aktuellen Nutzers beim DSL Speedtest werden zumeist in einer Tabelle veranschaulicht und mit anderen Anbietern bzw. Anschlussarten verglichen. Der Nutzer erhält durch den DSL Speedtest also Angaben zur Einordnung seiner Verbindungsgeschwindigkeit. Dies kann durchaus wichtig sein, denn die Angaben der Anbieter beruhen grundsätzlich auf ungenauen Werten. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich, den Nutzern zu jedem Zeitpunkt exakt die gleiche Verbindungsgeschwindigkeit zur Verfügung zu stellen. Geringe Schwankungen sind also völlig normal und können mit dem DSL Speedtest identifiziert und eingeschätzt werden. Darüber hinaus kann es natürlich auch vorkommen, dass der Nutzer weniger als die zugesagte Verbindungsgeschwindigkeit erhält. Dies kann z.B. auf einen simplen Fehler des Anbieters zurückgehen oder auch durch Bedingungen durch den angeschlossenen PC.

to the top